In Corona Zeiten dreht sich alles nur um das Oberteil, das man im Video Call sieht. Oben hui, unten pfui ist da oft die Devise. Oder ein wenig netter formuliert: Obenrum in Blusen-Cardigan Kombination und unten eine gemütliche Jogginghose. Die sieht ja eh niemand. Doch bald werden wir dank der Lockerungen, doch wieder nach und nach ein wenig häufiger vor die Tür gehen. Somit werden unsere Beine auch wieder mehr an Relevanz gewinnen. Daher noch schnell die Tipps und Tricks für dich, wie du deine Beine länger wirken lassen kannst, auch ohne Beinstraffung.

Denn egal ob groß oder klein – die meisten von uns hätten sicher nichts dagegen, etwas längere Beine zu haben, Model-Beine eben. Das Gute ist, dass man da tatsächlich etwas machen kann und allein über Styling-Tricks optisch sofort ein paar Zentimeter dazu schummeln kann.

Models mit langen Beinen | authentische Stilberatung | Carolin Kania

Styling-Trick #1: Den Lange-Hosen-Trend wagen

Extrem lang geschnittene Hosen, deren Saum fast auf dem Boden aufliegt, sind nicht nur eine schöne Abwechslung zu all den Skinny Jeans. Dafür eignen sich auch die breit geschnittenen Marlene Hosen. Gleichzeitig sind sie auch perfekt geeignet, um sich ein paar Zentimeter dazu zu schummeln. Wer dazu noch High Heels oder Wedges kombiniert, streckt seine Beine heimlich darunter.

Styling-Trick #2: Längsstreifen tragen

Bei Querstreifen sagt man oft, die tragen auf und machen breiter. Diesen Streifeneffekt können wir aber auch ganz einfach zu unseren Gunsten umdrehen. Hosen und Röcke mit Längsstreifen lenken das Auge und strecken die Silhouette ungemein.

Styling-Trick #3: Enge Maxiröcke

Für extralange Modelbeine sorgen auch enge Maxiröcke. Am besten in dunklen Farben – dann schummelt dich der Rock nicht nur größer, sondern auch schlanker. Das verzeiht uns dann auch ein leckeres Eis.

Styling-Trick #4: An den richtigen Stellen Haut zeigen

Wer im Sommer gern kurze Röcke oder Shorts trägt, streckt optisch ebenfalls seine Beine. Falls du dich in zu kurzer Kleidung eher unwohl fühlst, kannst du einen ersten Schritt wagen, indem du eine Kombination mit Longblazer oder langem Cardigan zum kurzen Unterteil trägst.

Styling-Trick #5: Rock mit hohem Schlitz

So, wie ein tiefer V-Ausschnitt den Oberkörper streckt, kann man mit einem hohen Schlitz im Rock die Beine länger erscheinen lassen. Falls du dich für diesen optischen Trick entscheidest, trage ihn, wenn du dich wirklich darin wohlfühlst. Ein ständiges Zuppeln lässt dich schnell unsicher aussehen.

Styling-Trick #6: Die richtige Taillenhöhe wählen

Hosen und Röcke mit einer hohen Taille strecken deine Beine optisch. Wer also optisch längere Beine möchte, sollte vor allem auf High-Waist-Schnitte setzen: Egal, ob Rock oder Hose. Hochgeschnittene Unterteile erzeugen die Illusion, dass die Beine höher am Körper beginnen und strecken somit den Unterkörper. Dafür eignen sich zum Beispiel die angesagten Flare-Jeans (besser bekannt als Schlaghosen) und die 90er-Jahre Mom-Jeans. Deine Beine wirken grundsätzlich länger, wenn du deine Körpermitte betonst. Das Ganze funktioniert auch bei Kleidern und Jumpsuits, wenn man die Taille mit einem Gürtel betont.

10 Tipps für längere Beine (ohne Beinstraffung) | authentische Stilberatung | Carolin Kania

Styling-Trick #7: Ton-in-Ton Looks

Outfits, die in nur einer einzigen Farbe gehalten sind, machen nicht nur die Beine länger, sondern strecken die gesamte Figur. Denn dabei verzichtet man auf optische Unterbrechungen und überzeugt mit einem harmonischen Outfit von Kopf bis Fuß.

Styling-Trick #8: Nudefarbene Schuhe

Nudefarbene Heels sind der Geheimtipp schlechthin. Das Bein wird optisch gestreckt. Verstärkt wird der Effekt auch durch spitze Schuhe oder wenn du an den Füßen viel Haut zeigst, wie zum Beispiel bei Mules oder Sandaletten. Generell passen nudefarbene Pumps besonders gut zu nackten Beinen. Der Übergang von Fuß zu Bein wird dadurch fließend und das Bein wirkt länger. Den Effekt kannst du mit der Höhe der Absätze noch beeinflussen. Von Christian Louboutin gibt es sogar Schuhe für jede Hautfarbe.

Styling-Trick #9: Obenrum cropped tragen

Die perfekte Outfitformel für längere Beine: Die Kombination aus einer High-Waist-Hose zu einem gecroppten Oberteil – das verkürzt den Ober- und verlängert gleichzeitig den Unterkörper. Einen ähnlichen Effekt erzielst du mit femininen Kleidern, die eine schmale Brustpartie haben, da zum Beispiel Raffungen an der Unterbrust den Oberkörper optisch verkürzen und unsere Beine gleichzeitig länger wirken.

Styling-Trick #10: Tuck in your Shirt

Immer noch sehr beliebt, einfach und sehr effektiv: Mit Hemden, Blusen und T-Shirts können perfekt lange Beine gezaubert werden. Steck’ dafür die Bluse nur vorne in den Hosenbund und lass sie hinten und an den Seiten raushängen. Das verlängert im Handumdrehen deine Beine. Wenn du dann noch die Ärmel nach oben schiebst, verstärkt das den Schlank-Effekt, weil es den Blick auf die schmalen Handgelenke freigibt.

Längere Beine ohne Beinstraffung

Ich hoffe dir auf diesem Wege ein paar Tipps an die Hand zu geben, mit denen du dich wieder traust vor dem Laptop hervorzukommen (auch ohne Beinstraffung). Schließlich wartet noch der komplette Sommer auf uns.

Welchen Trick kanntest du so noch nicht? Welcher Tipp hilft dir am meisten? Ich bin gespannt auf deine Kommentare. Wenn du noch weitere Tricks für optisch längere Beine hast, teile sie gern hier mit mir.

Schön, dass du da bist! 

Hallo, ich bin Carolin, Expertin für authentische Stilberatung und Positive Psychologie. Ich unterstütze Frauen dabei ihren ganz persönlichen und authentischen Stil zu finden und wieder an sich selbst zu glauben, damit sie das Leben führen, das sie sich wünschen. Ich zeige dir, wie du mit deinem authentischen Stil deine Ausstrahlung vervielfachst. 

10 Styling Tipps für längere Beine (ohne Beinstraffung) | authentische Stilberatung | Carolin Kania
Love your boday | Birnen-Form | authentische Stilberatung | Carolin Kania
8 Styling-Tipps, die deine Beine länger wirken lassen | authentische Stilberatung | Carolin Kania