Du hast einfach Lieblingssommerteile und kannst dich so gar nicht von ihnen trennen? Ich kenne das nur allzu gut. Glücklicherweise müssen luftige Röcke und Sommerkleider nicht zwingend in der hintersten Ecke deines Kleiderschranks landen. Es gibt Möglichkeiten deine geliebte Sommerkleidung auch noch im Herbst zu stylen.

Oftmals sind es die frischen Farben oder luftigen Materialien, die wir an unseren Sommersachen am meisten lieben. Ein Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit. Und dann kommt auf einmal der Herbst und es wird zu kalt für die Sommerkleidung.

Mit wenigen Styling-Kniffen lassen sich die Sommersachen glücklicherweise noch herbsttauglich stylen. Wir müssen nicht sofort von einen Tag auf den anderen den Schalter umschalten und zu langen Hosen, Jacken und geschlossenen Schuhen greifen. Nehmen wir doch lieber den soften Einstieg in den Herbst und machen deine Sommerkleidung ein wenig wetterfester und verlängern uns dadurch ein wenig das Summerfeeling.

So einfach kannst du deine Sommerkleidung für den Herbst stylen:

Sommerkleidung im Herbst tragen

Generell lässt sich sagen, dass sich viele Sommersachen mit Blazer, Mantel, Lederjacke und Wollpullover herbstlich stylen lassen. Dabei zählen Samt, Cord und auch (Wild)Leder zu den Materialien, die sofort nach Herbst rufen. Wichtig ist es dabei eher zu gedeckten Farben zu greifen, um die farbenfrohen Sommersachen abzusoften. Auch Stiefeletten oder grobe Boots verwandeln dein Sommeroutfit sofort in ein Herbstoutfit.

Minirock zu Overknees

Das ist eigentlich ein Klassiker. Doch morgens vor dem Schrank fällt es einem vielleicht nicht gleich als erstes ein. Der Minirock lässt sich auch im Herbst stylen und sieht mit Overknees sehr weiblich aus und versprüht ein wenig Sex-Appeal, da deine Oberschenkel durchblitzen. Am besten sind Overknees, die wirklich über das Knie gehen oder sogar bis zur Mitte des Oberschenkels reichen, sodass zwischen dem Rockende und den Stiefeln nur eine Handbreite Platz ist, zum Beispiel aus Wildleder. Dazu sieht es besonders schön herbstlich aus, wenn du einen groben Strickpulli oder -Poncho trägst und auch schon zu Mütze und Schal greifst.

Midirock zum Wollpullover

Diesen Sommer gab es viele Midiröcke, oft auch mit Plissees. Die lassen sich noch wirklich schön für den Herbst stylen. Wie wäre es dafür mit dicken Wollpullovern mit Oversized Look. Damit erzielen wir einen Stilbruch, der das ganze Outfit spannend macht. Super dazu passen auch grobe Boots und Sneaker, die den Stilbruch weiter unterstützen.

Maxikleider zu Boots und Jeans- oder Lederjacke

Maxikleider sind fantastisch. Sie sind so schwungvoll und schön. Außerdem so schön feminin. Da wäre es doch der Hammer, wenn wir sie auch noch im Herbst tragen könnten. Und das geht ganz einfach: Boots sind der perfekte Begleiter für untenrum. Obenrum hast du die freie Wahl: Jeansjacke, Lederjacke oder auch ein Trenchcoat sehen wunderbar zum Maxikleid aus. Falls du dennoch frieren solltest, zieh einfach eine hautfarbene Strumpfhose darunter.

Strumpfhosen mit Akzenten

Sobald es etwas kühler wird, sind schnell die schwarzen Strumpfhosen ausgepackt und erobern die Straßen zurück. Die Palette an coolen Strumpfhosen ist jedoch viel breiter als das. Jetzt im Übergang zum Herbst lohnt es sich in auffällige Modelle zu investieren und auch mal Muster oder knallige Farben zu wählen. Die verwandeln Sommerkleider und -röcke schnell in ein herbstliches Outfit.

Kleid über der Hose

„Was?“ denkst du. „Das geht doch nicht!“ Es kommt ein wenig darauf an. Lange Zeit war es wirklich verboten, jetzt wieder voll im Trend. Was wir hiermit erreichen ist ein Layering-Look. Und für den Herbst ist das natürlich wirklich super. So kannst du Sommerkleider nun auch an kühlen Tagen tragen. Schön ist es, wenn ein Spannungsmoment entsteht: Fließende Stoffe im Kontrast zu festen Stoffen und helle Töne zu dunklen Tönen. Für diesen Look eignen sich beispielsweise Hemdblusenkleider.

Jumpsuit mit Bluse

Ich bin ein Fan von Jumpsuits. Sie sind bequem und sehen toll aus. Und sie sind ein Hingucker. Daher wäre es doch wirklich cool, wenn wir sie noch ein wenig länger tragen könnten, oder? Spannend und etwas unerwartet kann es sein, wenn man unter einem langen Jumpsuit einen dünnen Rolli oder eine weiße Bluse trägt. Genauso gut geht es auch zu einem Turtleneck-Shirt. Das gleiche könntest du natürlich auch mit einem Kleid versuchen.

Weiße Hose herbstlich kombinieren

Weiße Jeans im Herbst sind auch ein Hingucker. Von wegen nur etwas für die Sommersaison. Auf die passende Kombination kommt es an, wenn man die weiße Jeans herbstlich stylen möchte. Besonders weich und herbstlich sieht die Jeans zu hellen Farben in Grau, Nude, Beige und Braun aus. Bei den Materialien eignen sich Wolle und Kaschmir hervorragend. Das zaubert direkt einen herbstlichen Rahmen und erinnert nicht mehr an Sommer. Eine Kombination zu Schwarz oder anderen knalligen Farben sind nicht die erste Wahl für den Herbst.

Herbstliche Accessoires

Accessoires spielen bei jedem Outfit eine große Rolle und können einem Outfit schnell mal eine andere Stilrichtung geben. Im Herbst können wir von ihnen besonders gut Gebrauch machen. Mit einem schnellen Griff zum Strickschal, zur Wollstola oder zur dünnen Strickmütze lässt sich so manches Sommertop in den Herbst überführen.

Welches ist deine liebste Kombination für den Herbst? Einfach alle! Geht mir genauso. Du findest weitere Inspiration bei Pinterest.

Schön, dass du da bist! 

Hallo, ich bin Carolin, Expertin für authentische Stilberatung und Positive Psychologie. Ich unterstütze Frauen dabei ihren ganz persönlichen und authentischen Stil zu finden und wieder an sich selbst zu glauben, damit sie das Leben führen, das sie sich wünschen. Ich zeige dir, wie du mit deinem authentischen Stil deine Ausstrahlung vervielfachst. 

Sommerkleidung im Herbst tragen
Culottes tragen
Tipps Jeanskauf